Evangelische Religionslehre

Wie können wir die Welt verstehen?

Der evangelische Religionsunterricht eröffnet einen Raum für die religiösen Fragen des Menschen:

  • Wer sind wir? Wer bin ich?
  • Woher kommen wir?
  • Was ist der Sinn unseres Lebens?
  • Wieso gibt es Leid in der Welt?

Der ev. Religionsunterricht möchte den Schülerinnen und Schülern helfen, sich mit diesen existentiellen Fragen auseinanderzusetzen und zu Antworten zu gelangen. Im Mittelpunkt dieses Prozesses steht dabei der christliche Glaube in seiner evangelischen Ausprägung. Aber auch das Kennenlernen anderer Religionen und deren Antworten sind vorgesehen.
Darüber hinaus dient der ev. Religionsunterricht u.a. der Werteerziehung, dem Aufbau von sozialer Verantwortung und dem interkulturellen Verständnis.
Der Unterricht vermittelt dabei verschiedene Kompetenzbereiche, wie Sachkompetenz, Urteilskompetenz, Handlungskompetenz und Methodenkompetenz. Diese Kompetenzbereiche werden mit Inhaltsfeldern verknüpft. Dabei handelt es sich um 6 Inhaltsfelder, die in allen Jahrgängen eine Rolle spielen:

  • Entwicklung einer eigenen religiösen Identität
  • Christlicher Glaube als Lebensorientierung
  • Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde
  • Kirche und andere Formen religiöser Gemeinschaften
  • Religion und Weltanschauung im Dialog
  • Religiöse Phänomene in Alltag und Kultur