An unserer Schule stehen Euch und Ihnen drei Schulsozialarbeiter/innen zur Verfügung.

Sie sind Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler (Eltern und Lehrer) bei Problemen allgemeiner Art, die nicht direkt mit dem Unterricht zu tun haben.
(Die) Schulsozialarbeit ist eine eigenständige, im Schulalltag verankerte Institution, die verschiedene Leistungen der Jugendhilfe wie Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, erzieherischen Kinder- und Jugendschutz sowie die Förderung der Kinder in Familien miteinander verbindet. Für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern öffnet die Schulsozialarbeit neue Zugänge zum Leistungsangebot der Jugendhilfe und erweitert deren präventive, integrative und kurative Handlungsmöglichkeiten. [1]

Als Teil der Jugendhilfe arbeitet sie nach den Grundsätzen der

  • Freiwilligkeit
  • Niederschwelligkeit
  • Berücksichtigung der Kindern und Jugendlichen eigenen Lebenswelt
  • Ressourcenorientierung
  • Vertraulichkeit

Ihre Ziele sind:

  • Unterstützung der Kinder und Jugendlichen bei der Gestaltung ihrer individuellen Bildungs- und Lebenswege
  • Einbeziehung der Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler in den Schulalltag
  • Enge Kooperation mit den Erziehungsberechtigten
  • Enge Kooperation mit dem Sozialraum und bildungsrelevanten Institutionen und Einrichtungen

Die Fachkräfte der Schulsozialarbeit bieten unter anderem folgende Angebote an:

  • Einzelfallhilfe  (Beratung von Schülerinnen und Schülern mit individuellen Problemen im Lebensraum „Schule“ sowie bei allen anderen „Lebensfragen“)
  • Unterstützung bei Problemen in der Familie
  • Beratung bei Schulunlust, Schulängsten, Mobbing
  • Hilfen beim Übergang Schule – Beruf
  • Förderung bei Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten
  • Konfliktmoderation
  • Projektarbeit (Soziales Lernen – Gesundheit / Suchtprävention)
  • Individuelle Elternberatung, bspw. bei Schulschwierigkeiten der Kinder, bei Erziehungs- und übrigen „Lebensfragen“, Antragstellung (Finanzen, Unterstützungen)
  • Kontakthilfe und Begleitung bei der Inanspruchnahme anderer Beratungsdienste, Dienste von Ämtern und Behörden
  • AG – Angebot in der Mittagsfreizeit

Die Angebote der Schulsozialarbeit können freiwillig in Anspruch genommen werden und sind vertraulich sowie bewertungsfrei.
Bei Bedarf kann eine Beratung oder ein Angebot spontan in den Pausen, in den Offenen Sprechstunden oder nach einer kurzen Terminvereinbarung durchgeführt / angeboten werden.

Petryk-Uerlings, Fini

Petryk-Uerlings, Fini

Schulsozialpädagogin

E-Mail: pef@ge-langerwehe.de

Telefon: 02423-941424

Sprechzeiten: Di und Mi: 10:45-11:30 Uhr

Raum: I-O18

Kürzel: PEF

Funken, Guido

Funken, Guido

Schulsozialpädagoge

E-Mail: fgu@ge-langerwehe.de

Telefon: 02423-941431

Sprechzeiten: Mo: 08:40-09:25 Uhr und Fr: 13:50-15:25 Uhr

Raum: I-O20

Kürzel: FGU

Köhler, Bianka

Köhler, Bianka

Schulsozialpädagogin

E-Mail: kbi@ge-langerwehe.de

Telefon: 02423-941431

Sprechzeiten: Mo und Fr: 10:45-11:30 Uhr

Raum: I-O20

Kürzel: KBI

Aktuelle Meldungen finden Sie hier:

10. Mai 2022

Ferienspiele Sommer 2022

Werdet mit uns kreativ und dreht euren eigenen Stop Motion Film Denkt euch in kleinen Gruppen ein Drehbuch aus, entscheidet aus welchem Material (Lego, Papier, Knete, etc.) eure Welt entstehen  . . .

14. März 2021

„Alle Kinder essen mit“

Das landesweite Programm „Alle Kinder essen mit“ soll Familien mit geringem Einkommen, welches aber zu hoch ist um Anspruch auf Leistungen aus dem „Bildungs- und Teilhabepaket“ zu haben, unterstützen. Das  . . .

Service

Anonyme und kostenlose Hilfe und Beratung außerhalb der Schule

telefonisch:

  • Kummertelefon für Kinder und Jugendliche 0800 1110 333
  • Kinder- und Jugendtelefon 116 111
  • Elterntelefon 0800 1110 550
  • Telefonseelsorge 0800 1110 111

schriftlich:

Wichtige Downloads

Anträge Bildung und Teilhabe Kreis Düren

Anträge Bildung und Teilhabe Städteregion Aachen