Mittelstufe (8-10)

Die Jahrgangsstufen 8-10

Die Mittelstufe (Abteilung II) wird von Frau Sieglinde Löschner-Bressem geleitet und umfasst die Jahrgangsstufen 8 bis 10 und bildet das Ende der Sekundarstufe I.

Ziel ist es, dass die SchülerInnen nach der Zeit des Einlebens und Orientierens in der Unterstufe zunehmend eigene Schwerpunkte hinsichtlich ihrer Schullaufbahn legen und überlegte Laufbahnentscheidungen auf dem Weg zum bestmöglichen und für sie geeigneten Abschluss am Ende der Klasse 10 treffen. Ein Team bestehend aus den KlassenlehrInnen, BeratungslehrerInnen, dem Studien-und Berufswahlkoordinator und der Abteilungsleiterin begleiten und beraten die SchülerInnen in diesem wichtigen Prozess der Lebens- und Berufsplanung und nimmt die individuelle Schullaufbahn einer jeden Schülerin/eines jeden Schülers in den Blick.

Das erwartet die Schülerinnen und Schüler in den einzelnen Jahrgängen:

  • Äußere Fachleistungsdifferenzierung im Fach Deutsch
  • Lernstandserhebung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik
  • Berufswahlorientierung: Potenzialanalyse und Berufsfelderkundungstage  im Rahmen des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“ ( KAoA),    Betriebsbesichtigungen
  • Schulsanitätsausbildung / Sporthelferausbildung
  • Kursfahrt nach England
  • Am Ende der 8 wählen die SchülerInnen im Bereich Arbeitslehre zwischen Hauswirtschaft und Technik (dies wird für 9 und 10 festgelegt)
  • SchülerInnen können mit dem Fach Latein beginnen.
  • In dem Fach Deutsch wird zum Ende dieses Schuljahres entschieden, welche SchülerIn den E-Kurs / G-Kurs belegt.
  • Äußere Fachleistungsdifferenzierung im Fach Chemie
  • Ein dreiwöchiges Betriebspraktikum ( vor den Herbstferien)
  • Schullaufbahnberatung anhand halbjährlicher Abschlussprognosen und Anschlussvereinbarung im  Rahmen des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“
  • Streitschlichterausbildung
  • ab diesem Schuljahr ist eine „Nichtversetzung“ möglich
  • Klassenfahrt zu Beginn des Schuljahres
  • Zentrale Prüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik
  • Berufswahlorientierung: Berufsinfotag, Bewerbungstraining, Vorstellung weiterführender Berufskollegs, Einzelberatung durch die Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, Berufseinstiegsbegleitung, Anschlussvereinbarung im  Rahmen des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“

Ende der Sekundarstufe I vergibt die Gesamtschule folgende Abschlüsse:

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Mittlerer Schulabschluss
  • Mittlerer Schulabschluss mit der Berechtigung zum Übergang in die Gymnasiale Oberstufe

Die Abteilung II der Europaschule Langerwehe

In der Abteilung II ändern sich für Ihre Kinder einige grundlegende Dinge. Nicht jedoch ändert sich die schülerzugewandte, offene und herzliche Atmosphäre, die geprägt wird von guter Zusammenarbeit zwischen allen am Schulleben Beteiligten.

  • Unsere Teamstrukturen sowie Unterrichtsmethoden bleiben die bekannten und bewährten.
  • Mit Blick auf die Zukunft Ihrer Kinder rücken aber deren Leistungen hinsichtlich der Abschlüsse mehr in den Blick. Darüber hinaus gibt es das landesweite und an der Europaschule Langerwehe bereits fest installierte Berufsorientierungsprogramm „KAoA – Kein Abschluss ohne Anschluss“.
  • Der Bereich Fördern und Fordern wird derzeit im Rahmen von Schulentwicklung optimiert. Ein Konzept ist in Bearbeitung und wird zeitnah eingestellt.

Abschlüsse

An der Gesamtschule können alle Abschlüsse gemacht werden:

  • Vom Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10 über den Mittleren Schulabschluss bis hin zum Abitur – alles ist möglich und hängt von den Leistungen und den Kurszusammenstellungen Ihrer Kinder ab.
  • Für den Hauptschulabschluss reicht es, wenn Ihr Kind ohne Erweiterungskurse mit ausreichenden Noten die Schule abschließt. Einzelne Minderleistungen können ausgeglichen werden.
  • Für den Mittleren Schulabschluss (Realschulabschluss) müssen zwei Erweiterungskurse und das WP 1 Fach mit ausreichend abgeschlossen werden, zwei Grundkurse mit befriedigend und in den übrigen Fächern müssen noch zwei weitere befriedigend erbracht werden. Einzelne Minderleistungen können ausgeglichen werden.
  • Für die Qualifikation für die Oberstufe müssen drei Erweiterungskurse mit befriedigend abgeschlossen werden, ebenso das WP 1 Fach und alle anderen Fächer. Lediglich der verbleibende Grundkurs muss mit gut abgeschlossen werden.  Einzelne Minderleistungen können ausgeglichen werden.

Leitung

Löschner-Bressem, Sieglinde

Löschner-Bressem, Sieglinde

Abteilungsleitung II

E-Mail: loes@ge-langerwehe.de

Kürzel: LÖS

Fächer: Deutsch, Wirtschaft, Kunst