Zwei Schülerinnen qualifizieren sich beim Schulwettbewerb Jugend debattiert für den Regionalwettbewerb

„Mit anderen zu debattieren und dabei meinen Standpunkt zu vertreten, macht mir echt Spaß“, meint Lisa-Marie Wanat. Die 15-jährige Schülerin der Europaschule Langerwehe überzeugte beim dortigen Schulwettbewerb von Jugend debattiert.

Zusammen mit ihrer Mitschülerin Angelina Froesch vertritt sie nun die Europaschule Langerwehe beim Regionalwettbewerb, der diesmal am 22.2. am Stiftischen Gymnasium in Düren stattfindet

Bei Jugend debattiert beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler regelmäßig mit aktuellen schulischen und politischen Streitfragen. In der Unterrichtsreihe verbessern sie nicht nur ihre Ausdrucks- und Gesprächsfähigkeit, sondern stärken durch Recherche-Übungen auch ihre Sachkenntnis und Überzeugungskraft. Im anschließenden Wettbewerb gilt es, die neu erworbenen Kompetenzen unter fairen Regeln einzusetzen.

„Es macht mich stolz zu beobachten, dass sich in den Übungen von Jugend debattiert auch stille Schüler immer öfter zu Wort melden. Sich mit dem Gelernten anschließend im Wettbewerb zu behaupten und mit der eigenen Leistung umzugehen, ist eine weitere wichtige Erfahrung.“, so Markus Guthausen, Schulkoordinator des Projektes an der Europaschule Langerwehe.

Jugend debattiert ist eine Initiative des Bundespräsidenten und steht unter seiner Schirmherrschaft. Partner sind die Hertie-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung, die Stiftung Mercator und die Heinz Nixdorf Stiftung sowie die Kultusministerkonferenz, die Kultusministerien und die Parlamente der Länder.