Am Dienstag, den 08.10.2019, hatte die Europaschule Langerwehe wieder zu einem Vortragsabend aus der Reihe „Schule im Dialog“ eingeladen. Diesmal stand das Thema „Lernen macht glücklich“ auf dem Programm, Referentin war Nadine Kleifges von der Akademie für Lernpädagogik (AfL) in Köln.
„Lernen macht glücklich“ war ein Praxisvortrag im besten Sinne, mit dem Kleifges den Eltern vor allem kleine, schnell umsetzbare Tipps vermittelte, die im Familien- und Schulalltag sofort einen spürbaren Unterschied machen. Anhand alltäglicher Beispiele und mit viel Humor erklärte die Referentin, wie Eltern, statt Fehler zu betonen, die Macht der positiven Sprache nutzen können, etwa wenn man statt der Betonung von Fehlern („Super, Sophie! Bei den 10 Aufgaben hast du nur zwei FEHLER gemacht.“) die Erfolge hervorhebt: „Super, Sophie! Von den 10 Aufgaben hast du schon 8 RICHTIG gelöst.“
Die anwesenden Eltern wurden von der Referentin selbst mit einbezogen und mussten kleine Aufgaben bewältigen, anhand derer Kleifges demonstrierte, wie jeder seinen Lernerfolg mit einfachen Lerntechniken sofort steigern kann. Und wie sollen gute Leistungen belohnt werden? Nicht materiell, so die Lernpädagogin, und vor allem sollte eine Belohnung nicht zur Routine, also vom Kind bereits erwartet und einkalkuliert werden, sondern unvorhergesehen erfolgen; denn ansonsten werde sie genauso als Belohnung empfunden wie der Eingang des Monatsgehalts auf dem eigenen Konto.
Die Didaktische Leiterin der Europaschule, Monika Michels-Thieron, bedankte sich bei Kleifges herzlich für den ebenso erfrischend-amüsanten wie lehrreichen Vortragsabend, auch im Namen des überaus zahlreich erschienenen Publikums, welches der Referentin großen Beifall spendete.

Eindrücke des Abends