Am 29.05.2022 machten sich beide Lateinkurse aus dem Jahrgang Q1 der Europaschule Langerwehe auf den Weg nach Italien, um dort die weltberühmte Stadt Rom zu erkunden. Früh morgens trafen wir uns am Flughafen in Düsseldorf, um dorthin zu fliegen. Dort angekommen wurden wir erstmal von der Hitze überrannt, denn in den ganzen vier Tagen, die wir dort verbrachten, betrug die Temperatur immer 30 Grad Celsius.
Wir besichtigend die weltberühmten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Kolosseum, oder die Thermen, die sich über mehrere Hektar erstrecken.
Da wir Schüler mit einem Arbeitsauftrag nach Rom flogen, musste jeder Schüler einen Vortrag vor einer jeweiligen Sehenswürdigkeit vortragen. Dementsprechend lernten wir sehr viel über die Römer und deren Leben in der damaligen Zeit (ca. 200 vor Christus bis ca. 400 nach Christus). In diesem Sinne konnten man an den Lateinunterricht gut anknüpfen, denn dort übersetzten wir in den fünf Jahren zuvor Texte über das Leben und die gebauten Objekte, die wir hier jetzt live sahen.
Natürlich nutzten wir auch die Zeit, um privat die Stadt zu erkunden, deshalb aßen wir jeden Tag das beste Eis von Rom (Giolitti!), welches wirklich gut schmeckte. Jeden Abend trafen wir uns auf der Dachterrasse, um den jeweiligen Abend ausklingen zu lassen. Dabei hörten wir Musik, spielten Spiele und lachten.
Am Ende der vier Tage merkten wir, dass wir zu einem großen Team zusammengeschweißt waren. Auch das Verhältnis mit den Lehrerinnen war sehr entspannt.

Autoren: Melanie Meys und Kilian Gerhards Q1