Der Förderverein der Europaschule Langerwehe stellt für einen Zeitraum von drei Jahren, beginnend mit 2019, 10.000 EUR für Neuanschaffungen, Reparaturen von vorhandenen Sport- und Spielgeräten sowie für den Ausbau und die Vergrößerung des Spielzonenmagazins zur Verfügung. Auch die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) unterstützt die Spielzone der Europaschule mit einer Geldspende: ein Teilerlös von 250 EUR aus dem von ihr am 20.10.2019 in der Europaschule veranstalteten Trödelmarkt kommt nun diesem guten Zweck zu.
Bisher konnte für rund 5.000 € ein neuer Billardtisch mit Zubehör, vier Kettcars, zwei Scooter, zwei Wavescooter und diverses Ersatzmaterial angeschafft werden. Der größte Teil des noch vorhandenen Geldes wird zum Umbau bzw. Ausbau und zur Vergrößerung des Spielzonenmagazins genutzt. Danach hat die Spielzone dann Stellmöglichkeiten für alle neuen und alten Fahrgeräte nebst einem kleinen Werkstattbereich zur Kontrolle der Sport- und Spielgeräte und eventuell notwendigen Durchführung von kleineren Reparaturen.
Etabliert seit dem zweiten Halbjahr des letzten Schuljahres ist eine Spielzonen-AG, in der Schülerinnen und Schüler, in der Regel aus dem 8. Jahrgang, begleitet und unterstützt von „alten Hasen“, die Ausleihe an Mitschülerinnen und Mitschülern im Mittagszeitband betreuen. Diese AG-Teilnehmer decken, immer doppelt besetzt, pro Woche acht Stunden „Öffnungszeiten“ ab und sorgen für eine reibungslose Ausleihe. Dies beinhaltet auch die Kontrolle der zurückgebrachten Gerätschaften und Spiele.
Weiterhin stellen sich diese Schülerinnen und Schüler am „Tag der offenen Tür“ und beim „Frühlingsfest“ des Fördervereins zur Verfügung und betreuen die Spielzone bzw. die Sportgeräte in Zusammenarbeit mit dem für die Spielzone zuständigen Lehrer, Stephan Kaysers.

Die Mitglieder der Spielzonen-AG mit (hintere Reihe, v.l.n.r.) AG-Leiter Stephan Kaysers, Schulleiterin Regina Westermann und AG- Koordinator Harald Herzog.