Mit dem Beginn des Schuljahres 2018/2019 ist die Europaschule Langerwehe an 4 Erasmus+-Schulprojekten beteiligt.

Das Projekt mit dem Namen How sustainable is my school? wurde bereits im Schuljahr 17/18 begonnen und erstreckt sich über eine Laufzeit von 3 Jahren. Bei diesem Umweltprojekt nehmen Schüler und Schülerinnen der Oberstufe aus Frankreich, Rumänien, Polen, Italien und Deutschland die Nachhaltigkeit ihre Schule  und Gemeinde in den Blick.

Mit dem Schuljahr 2018/2019 sind drei weitere Schulprojekte dazugekommen.

Zum einen das Projekt C.L.E.A.N., ein weiteres Projekt zum Thema ‚Nachhaltigkeit‘, das sich an Schüler der Sek. I wendet. SchülerInnen der Jahrgangsstufe 8 arbeiten zusammen mit Gleichaltrigen aus Italien, Spanien, Großbritannien, der Türkei und den Niederlanden am Thema ‚Umweltschutz‘.

Des Weiteren beginnt mit dem Schuljahr 2018/2019 das zweijährige Erasmus+-Projekt Sports & Health, das zu einem der Schwerpunkte der Arbeit an der Europaschule Langerwehe passt, nämlich zu dem Thema „Schule & Gesundheit“. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 aus Frankreich und Spanien konzentrieren sich im Rahmen von zahlreichen Aufgaben auf den Aspekt ‚Bewegung & Ernährung‘.

Das vierte Projekt ist ein auf 3 Jahre angelegtes Konsortialprojekt zum Thema The Romans, bei dem vor allem LateinschülerInnen die Spuren römischer Geschichte und Kultur in den vier beteiligten Partnerländern Italien, Spanien, Tschechien und Deutschland erkunden, dokumentieren und digital katalogisieren. Koordiniert wird das Projekt von der in der Nähe von Neapel ansässigen italienischen Schule. Neben Schulen sind bei einer Konsortialpartnerschaft auch weitere kulturelle und universitäre Einrichtungen beteiligt.

Über 100 Schülerinnen und Schüler der Europaschule Langerwehe kommen in den Genuss der Teilnahme an einem der oben beschriebenen Erasmus+-Projekte. Die Projekte werden finanziell durch die EU gefördert, so dass sowohl Lehrern als auch Schülern keinerlei Kosten entstehen. Finanziert werden mit den Fördermitteln vor allem die Projektbesuche bei den jeweiligen Partnern, aber auch Exkursionen vor Ort, um am jeweiligen Thema zu arbeiten und für die Durchführung des Projektes notwendige Materialien.

Neben den vier Schulprojekten führt die Europaschule auch nach wie vor ihr von der EU gefördertes Erasmus+ Projekt zur Lehrerfortbildung und– qualifizierung weiter.