WELCOMENIUS – So wurden die 5 Schüler und die begleitenden Lehrer Susanne Nehls-Bhayani und Klaus Dauven des Comenius-Kletter-Projektes Rocks Around Europe von ihren polnischen Gastgebern willkommen geheißen. Nach Besuchen an der koordinierenden Europaschule Langerwehe vor einem Jahr  war nun das Team aus Zarwiecie Gastgeber der Partner aus Spanien, Frankreich, Deutschland und der Türkei.

Zarwiecie liegt 80 km nördlich von Krakau, aber, was die kletterbegeisterten Schüler und Lehrer noch mehr interessierte, mitten im Tschenstochauer Jura. Diese Region gilt in Polen als das Klettergebiet schlechthin: Bis zu 60m hohe weiße Kalksteinfelsen ragen immer wieder aus der idyllischen Landschaft heraus und bieten die unterschiedlichsten Kletterrouten von einfach bis schwer ideale Voraussetzungen für die insgesamt 40 Projektteilnehmer, die an zwei Tagen bei mitunter sommerlichen Temperaturen hoch hinaus wollten.

Obwohl Polen mittlerweile zu einer wichtigen Wirtschaftsmacht der Europäischen Union geworden ist, weiß man sehr wenig über den östlichen Nachbarn informiert. Daher stand neben dem gemeinsamen Projektthema auch das Kennenlernen des Gastlandes auf dem Programm. Höhepunkt war der Besuch der berühmten Unesco-Weltkulturerbestätte Wieliczka – einem Salzbergwerk mit einem schier endlosen Gängelabyrinth in bis zu 340m Tiefe, dem die Region um Krakau seit jeher ihren Wohlstand verdankt – und der weithin bekannten Altstadt von Krakau.

Nach fünf ereignisreichen Tagen, bei denen auch die kulinarischen Erlebnisse, wie zum Beispiel das zünftig über dem offenen Feuer zubereitete Prażonki, bleibenden Eindruck hinterlassen haben, ging es mit dem Gefühl, jetzt viel mehr über den östlichen Nachbarn zu wissen, wieder zurück in den Westen Deutschlands.

Klettern in Polen