Ein aufregender Tag für viele Kinder und zugleich der Beginn eines neuen Lebensabschnitts — die Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler an einer weiterführenden Schule ist immer etwas Besonderes, auch für die Eltern, Geschwister und Großeltern, die ihre Schützlinge am ersten Schultag begleiten. Die neue Schulaula, in der die Veranstaltung heute zum ersten Mal stattfand, füllte sich schnell mit den angehenden Sextanern, ihren Angehörigen und den Lehrern, die sie schon bald unterrichten würden.
Damit sich die Aufregung und Anspannung nicht so stark auf den Einschulungstermin konzentrierte, hatten sich die Kinder bereits vor den Sommerferien mit ihren zukünftigen Mitschülern und Klassenlehrern getroffen um sich bei Gruppenspielen untereinander näher kennenzulernen. So war die Angst vor dem ersten Schultag nicht mehr allzu groß, zumal man häufig auch ehemalige Mitschüler aus der eigenen Grundschule im neuen Klassenverband wiedergetroffen hatte.
Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Schulleiterin Regina Westermann die Anwesenden und wünschte den Neuankömmlingen einen guten Start und viel Erfolg auf ihrer neuen Schule, ein Wunsch, dem sich der für den fünften Jahrgang zuständige Abteilungsleiter I, Thomas Janek, in seiner kurzen Rede gerne anschloss.
Am Ende der Feier zogen die „frischgebackenen“ Fünftklässler mit ihren Klassenlehrern aus dem Forum in ihre neuen Klassenräume, wo man nun den Stundenplan erfahren und die neuen Bücher in Empfang nehmen würde.