Erfolgreicher Erwerb von sieben DELF-Diplomen im Corona-Schuljahr 2020/2021

Das DELF (Diplôme d’Études en Langue Française) bietet Französischlernenden die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen auf verschiedenen Niveaus bewerten und bescheinigen zu lassen. Dies geschieht in Kooperation mit dem Französischen Kulturinstitut, dem Institut Français.
Diese Möglichkeit nahmen trotz dieses außergewöhlichen Schuljahres und unter außergewöhlichen Bedingungen auch wieder Schülerinnen und Schüler unserer Schule wahr. Im Rahmen der DELF AG bereiteten sie sich gezielt auf die verschiedenen Prüfungsteile – in diesem Jahr des Niveaus A1 – vor.
Während sie die Bestandteile der schriftlichen Prüfung (Hörverstehen, Leseverstehen und Schreiben) in der Europaschule Langerwehe ablegten, mussten sie für die mündliche Prüfung nach Aachen fahren, um dort mit Muttersprachlern das Prüfungsgespräch auf Französisch zu führen.
All das war in diesem Jahr nicht anders als sonst. Allerdings musste die Prüfung coronabedingt zweimal verschoben werden, und die beiden Prüfungsteile konnten statt im Januar schließlich erst im Juni abgelegt werden. Mündliche Prüfungen wurden statt in Präsenz auf Distanz über Teams simuliert. Somit blieb eine gewisse Nervosität über viele Wochen im Vorfeld nicht aus, und umso größer war die Erleichterung und Zufriedenheit nach Absolvierung beider Prüfungsteile. Erstaunt konnten die Schülerinnen und Schüler feststellen, dass die schriftlichen Aufgaben sowie das Prüfungsgespräch doch leichter zu bewältigen waren, als zunächst angenommen. Zudem erfuhren die Schüler mit bestandener Prüfung Selbstvertrauen und die Gewissheit, dass sie Prüfungssituationen unter so schwierigen Bedingungen gut meistern können.
Ein herzlicher Glückwunsch gilt allen erfolgreichen Absolventen: Katharina Bach, Lena Kochs, Fabian Lang, Charlotte Maidhof, Erica Soares, Sebastian Vogt und Johanna Wolff (alle Jg. 8).