Im Rahmen des digitalen Schülerlabors JugendIndeLab (JIL) erarbeitet der JIL-Projektkurs der Q1 Zukunftsszenarien für das Indeland. Das leitende Thema ist das Ende des Braunkohleabbaus und die Umstrukturierung in eine Seenlandschaft, aus der sich regionale Herausforderungen in den Bereichen Digitalisierung, Innovation, Energie, Bau und Mobilität ergeben.
Das digitale zdi-Schülerlabor JugendIndeLab hat zum Ziel, junge Menschen zu Indenauten auszubilden. Das heißt, sie dabei zu unterstützen, umsetzbare Ideen für den Strukturwandel im Indeland zu entwickeln. Dies geschieht in diesem Schuljahr mit dem Fokus „integriertes Mobilitäts- und Energiekonzept“ aus den Schwerpunkten „Energie“ und „Bauen“ heraus. Dabei wird mit der FH Aachen  in Form von (digitalen) Fragestunden, Präsenzterminen oder Besuchen bei den Laboren der FH zusammengearbeitet.
In einem Workshop entwickeln die Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit Experten der FH-Aachen ihre innovativen Ideen zur Zukunft des Indelandes.
Hierzu identifizieren sie zunächst Herausforderungen und Ideen für das Indeland 2050. Dann erstellen sie einen Comic über den Lebensalltag einer repräsentativen Person in dieser fiktiven Zukunft.
Die Schüler und Schülerinnen meistern diese Herausforderung hervorragend, obwohl der Workshop als digitale Webkonferenz durchgeführt wird.