Mit dem Schuljahr 2018/2019 startet die Europaschule Langerwehe das zweite Erasmus + – Projekt zum Thema ‚Umweltschutz‘. Neben dem ebenfalls von der europäischen Union geförderten Schulprojekt How sustainable is my school?, das im Vorjahr mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe angestoßen wurde, arbeiten nun Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 und 8 am Projekt C.L.E.A.N., das ebenfalls das Thema ‚Nachhaltigkeit‘ in den Fokus nimmt. Der Titel CLEAN steht programmatisch für den Inhalt des Projektes, in dem die teilnehmende Schüler- und Lehrerschaft ein Bewusstsein und konkrete Maßnahmen für den Schutz der Umwelt entwickeln sollen.

Um den Ablauf der beiden Projektjahre zu strukturieren und zu planen, trafen sich nun Lehrerdelegationen aus den beteiligten Partnerländern Niederlande, Spanien, Italien und Großbritannien an der gastgebenden Schule in Antalya in der Türkei. Von der Europaschule Langerwehe reisten die Projektkoordinatoren Susanne Nehls und Klaus Dauven an und erarbeiteten gemeinsam mit den fünf Partnern den weiteren Projektablauf.

Während des Besuches an der Partnerschule und am Schulort Antalya erhielten die Gäste einen Einblick in die Maßnahmen vor Ort, die bereits im Bereich ‚Recycling‘ unternommen werden. So wurde ihnen zum Beispiel eine Initiative der Stadtverwaltung vorgestellt, bei der die Frau eines jeweiligen Haushaltes mit einer Art Kreditkarte ausgestattet wird, auf der sie Punkte gutschreiben lassen kann, je nach Menge der gesammelten recyclebaren Mülls, der einmal pro Woche abgeholt wird. Darüber hinaus wurden mit Beginn des Projektes und anlässlich des Besuches der internationalen Gäste und mit deren tatkräftigen Unterstützung auf dem Gelände der türkischen Partnerschule Bäume gepflanzt. Dies soll im weiteren Verlauf bei allen Projektbesuchen fortgeführt werden.

Neben diesen und vielen weiteren Aktionen zum Projektthema erhielten die Gäste natürlich auch einen Einblick in die türkische Kultur und dem kulturellen Erbe. Antike Städte wie z.B. Side und das Amphitheater in Aspendos wurden besucht und zahlreiche türkische Spezialitäten ausprobiert.

Dem rundum gelungenen Kick-off Treffen in Antalya folgt das erste Schülertreffen im Februar 2019 an der spanischen Partnerschule in Valencia, auf das sich alle Beteiligten schon sehr freuen. In der Zwischenzeit wird an allen beteiligten Partnerschulen eifrig an der Durchführung der in der Türkei geplanten Aktivitäten gearbeitet.