Der Projektkurs der Q1 ist beim Wettbewerb „Jugend gestaltet den Strukturwandel“ am Start!

Auch in diesem Jahr wird in der Q1 ein Projektkurs zum Thema „Wasserstoff“ angeboten. Wir nehmen diesmal am überregionalen Schulwettbewerb „Jugend gestaltet den Strukturwandel“ teil, der das gesamte Rheinische Revier umfasst.
Das Ziel unseres Projektes ist es, eine Vision zu schaffen, wie man den in der Region produzierten grünen Wasserstoff zum Verbraucher bringen kann. Hiermit wollen wir ermöglichen, dass regionale Unternehmen mit Wasserstoff versorgt werden, so dass sie kein CO2 mehr in die Luft ausstoßen.
Um uns einen genaueren Einblick in die Wasserstofftechnologie zu verschaffen haben wir einen direkten Kontakt zu Dr. Jacob Schneidewind von der RWTH Aachen aufgenommen. Jacob ist erst 24 Jahre alt und ist genauso überzeugt, wie wir, dass Wasserstoff in jeglicher Hinsicht der Rohstoff der Zukunft ist. Ende September haben wir uns in einer Videokonferenz mit ihm ausgetauscht und konnten einen spannenden Einblick in seine aktuellen Forschungen zur Spaltung von Wasserstoff durch Sonneneinstrahlung (ohne dass Strom benötigt wird!) gewinnen. Wir haben über die Möglichkeiten diskutiert wie Wasserstoff in verschiedenen Bereichen fossile Rohstoffe ersetzt und wie bahnbrechend die Produktion des Wasserstoffs nach Jacobs Methode im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsmethoden, die viel Strom benötigen, ist.
Kurz darauf bekamen wir dann Besuch von Marius Richter und Frank Burkard welche als Projektmanager für Wasserstoff und Brennstoffzellen in der Wasserstoffoffensive des Kreises Düren tätig sind. Bei diesem Treffen haben wir detailliert erfahren wie der aktuelle Stand des Ausbaus der Wasserstofftechnologie im Kreis Düren ist und durften anschließend das Wasserstoffauto des Kreises begutachten. Dabei haben wir einen Einblick in die Technik von wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen bekommen, welche sich was Komfort und Leistung angeht nicht mehr von einem herkömmlichen Kraftfahrzeug unterscheiden.
Am 8.10. 2021 wurden wir dann von Herrn Landrat Spelthahn zur Wasserstoff- und Mobilitätsmesse in Jülich eingeladen, wo wir nochmals unseren Wissenshorizont zum Thema Wasserstoff als Kraftstoff und Energiequelle für die Zukunft erweitern konnten. Auf der Messe haben wir einen umfangreichen Eindruck zu den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten des Wasserstoffs erhalten und Kontakte zu zahlreichen Firmen und Forschungseinrichtungen geknüpft, welche grüne Zukunftsaussichten durch grünen Wasserstoff in Betracht ziehen. Diese Firmen werden wir im weiteren Verlauf unseres Projektkurses an ihren Standorten besuchen.
Auf der Messe lernten wir auch viel Neues über die Herstellung von Wasserstoff durch Elektrolyse und erfuhren mehr über die Produktion von Wasserstofftanks bis hin über die zahlreichen Zukunftsperspektiven des Wasserstoffs im Kreis Düren, welche jetzt nach und nach in die Tat umgesetzt werden.
Nun werden wir uns das gesammelte Wissen zu Nutze machen und gemeinsam an unseren Produkten und der Präsentation für den Wettbewerb arbeiten. Wir wollen ja an den tollen Erfolg des Vorjahres, als wir im JugendIndeland-Wettbewerb des ersten Preis gewonnen haben, anknüpfen.

Ihr möchtet aktiv bei der Entwicklung unserer Zukunftsvision dabei sein?

Dann folgt dem Social-Media-Kanal des Projektkurses der Europaschule Langerwehe.
Dort erfahrt ihr mehr über unsere Zusammenarbeit mit dem Kreis Düren und erhaltet weitere Einblicke über uns und den Fortschritt unseres Projektes.
Klicke auf den Link : https://www.instagram.com/h2_ge_langerwehe/?hl=de

Autor: Jan Eichhorn, Q1