Nach einer langen Zeit des Distanz- und Wechselunterrichts hat der Englisch Bili-Kurs kurz vor den Ferien an dem Projekt Europa Macht Schule in Präsenz teilgenommen. Frau Marharyta Okhotiuk, vertrat als ukrainische Studentin an der Universität Düsseldorf ihr Heimatland. Wir durften ihre Heimatstadt Odessa, die Sprache und Landschaft kennenlernen und sie hat uns durch Tanzen, Singen und traditionelle Kleidung ihre Kultur ein Stück nähergebracht.
Mit ausführlichen und kreativ gestalteten PowerPoint Präsentationen brachte Frau Okhotiuk uns zunächst grundsätzliche Informationen und Fakten zur Ukraine, dem Leben und Aufwachsen dort näher. Das Interesse war groß, da nach einer Umfrage bisher noch niemand die Ukraine bereist hatte und somit war die Informationsquelle aus erster Hand natürlich umso spannender. Wir lernten etwas über die Sprachen, die Landschaft, Gebäude, die Kirche in der Ukraine sowie die Kultur. Frau Okhotiuk tanzt seit sie ein kleines Kind ist und ihre Mutter, Musiklehrerin in der Ukraine, brachte ihr bereits im Kindesalter das Singen bei. Wir studierten alle gemeinsam eine kleine traditionelle Choreographie zu einem ukrainischen Lied ein und – auch wenn das vorgegebene Tempo zugegebenen Maßen sehr schnell war – meisterte der Bili-Kurs den Tanz mit Bravour. Auch vor dem Singen schreckten die Schülerinnen und Schüler nicht zurück und wir sangen alle gemeinsam das Lied Near the Black Sea. Um Frau Okhotiuk auch unsere Englischkenntnisse zu zeigen, übersetzen wir das englischsprachige Lied ins Deutsche.
Mit schönen Bildern, kleinen Imagefilmen zur Ukraine und ihrer Heimatstadt Odessa sowie kleinen Spielchen konnte Frau Okhotiuk uns schnell von der Ukraine überzeugen und viele der Schülerinnen und Schüler sprachen sich aus, das Land bald möglichst zu bereisen. Es wurde deutlich, dass die Ukraine als Urlaubs- und Reiseland oftmals unterschätzt wird und wir können es nun kaum erwarten wieder unbesorgt zu verreisen. Wir bedanken uns recht herzlichst bei Marharyta Okhotiuk für ihre tolle Vorbereitung und Präsentation, ihre kreativen Ideen und ihre sehr herzliche Art.


Autorin: Annika Kerl