Die Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) ist unter der Schirmherrschaft der Deutschen Telekom Stiftung ein Kooperationsprojekt von Schule, Wirtschaft und Hochschule zur Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten in den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen und von Schlüsselqualifikationen. In diesem Schuljahr haben wieder 15 Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs erfolgreich die Junior-Ingenieur-Akademie an der Europaschule Langerwehe absolviert, so dass wir ihnen am Ende des Schuljahres das JIA-Abschluss-Zertifikat der Deutschen Telekom Stiftung für ihre erfolgreiche Teilnahme übergeben konnten.
Im Rahmen der zweijährigen Junior-Ingenieur-Akademie wurden an der Europaschule Langerwehe in den Schuljahren 2019 bis 2021 – unter der Leitung von Frau Rademacher und Herrn Klüsener – verschiedene Themenfelder behandelt, wodurch die Schülerinnen und Schüler ihre MINT-Kompetenzen erweitern konnten. Die JIA-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer befassten sich in vier Projektarbeiten mit den Themen „Entwicklung einer App mit dem App Inventor“, „Arduino UNO – Programmierung eines Mikrokontrollers“, „Elektronik – Löten einfacher Schaltungen“ sowie „Planung und Entwicklung eines digitalen Exit-Games“.  Die in den Projekten behandelten Themen boten Raum für selbstständiges und experimentelles Arbeiten sowie für das fächerübergreifende Lernen. Betriebliche und wissenschaftliche Experten wurden in die Projekte eingebunden und übernahmen zeitweise die Projektleitung.
Begleitet wurde die JIA von der RWTH Aachen, welche insbesondere durch das zugehörige Institut Info-Sphere die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einzelnen Projekten ermöglichte.
Trotz der erschwerten Umstände in Zeiten von Corona, konnten die Ziele der JIA auch in diesem Durchgang erreicht werden.

Wir gratulieren allen JIA-Absolventinnen und Absolventen 2021!