Ein neues Projekt hat die Schülerinnen und Schüler der ERASMUS-Gruppen How sustainable is our school? und C.L.E.A.N. sowie der Nationalpark-AG diesmal in den Schulgarten der Europaschule Langerwehe geführt. Ziel war die Neuanlage einer Vogelschutzhecke mit einheimischen Gehölzen wie Weißdorn, Schlehe, Holunder, Pfaffenhütchen, Kornelkirsche und Heckenrose im hinteren Gartengelände. Angeregt durch die alarmierenden Nachrichten über den Rückgang einheimischer Vogelarten sollte jetzt ein neuer Lebensraum mit ausreichend Nahrung, Nistplätzen und Verstecke gestaltet werden. Gerade im Winter sind die ausgewählten fruchttragenden Gehölze eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel, viele der Beerenfrüchte sind aber auch für den Menschen interessant und die Aussicht auf ein Glas leckerer Marmelade oder Gelee machte es daher für alle Aktiven umso leichter, mit vollem Körpereinsatz die Arbeit im Garten zu beginnen. Und so starteten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Klaus Dauven und Anke Brennecke an einem sonnigen Herbstmorgen mit der Vorbereitung der Pflanzfläche im hinteren Teil des Schulgarten. Bewaffnet mit Handschuhen, Spaten, Harken und Scheren rückten sie zunächst den zahlreichen Brennnesseln, Goldruten und Brombeerranken zu Leibe. Unterstützung erhielten sie dabei von Tim Ruhrig, Noah Sensen, Jeremy Griffion und Nico Bergstein aus der Klassen 10b sowie einem Minibagger für die schweren Erdarbeiten. Nach einer kurzen Stärkung am reich gedeckten Frühstückstisch ging es anschließend an die Pflanzung der neuen, zum Teil sehr dornigen Sträucher und Pflanzen. Die Aussicht auf eine weitere Pause mit Kuchen ließ die Schüler aber auch diese Aufgabe meistern und am Ende des Tages waren alle zufrieden mit dem geleisteten Tagwerk. Noch sahen die neuen Sträucher und Pflanzen etwas verloren aus, mit der Zeit werden sie aber zu einer dichten Hecke zusammenwachsen Rotkehlchen, Zaunkönig & Co. einen neuen Lebensraum im Schulgelände anbieten. Im späten Herbst werden dann noch neue Futterhäuschen und Nistkästen für den Vogelnachwuchs angebracht. Das Schulgarten-Team bedankt sich bei allen Aktiven für diesen großartigen Beitrag für den Umweltschutz an unserer Schule!

Eindrücke des Projekts