Salut. Mein Name ist Julian Barzen und ich habe 2011 an der Europaschule Langerwehe mein Abitur gemacht. Nun studiere ich in Aachen den Studiengang Business Studies Deutsch-Französisch. Voraussetzung für den Bachelor ist bei diesem Studiengang, dass man zwei Semester nach Frankreich geht, um dort dann das Studium zu beenden und dort dann die Bachelorarbeit auf Französisch schreibt.

Nachdem ich nun 4 Semester in Aachen an der Fachhochschule studiert habe, hieß es Au Revoir Allemagne und Bienvenue Lyon. Nach einer langen Anreise bin ich dann endlich um 13 Uhr in Lyon Part-Dieu angekommen. Mit einem Taxi bin ich Richtung IDRAC (meiner Uni) gefahren, um dort meinen Mietvertrag zu unterschreiben und die Schlüssel zu erhalten. Endlich im Zimmer angekommen wollte ich dann aber auch so schnell wie möglich wieder raus – die Stadt erkunden.

Am nächsten Tag wurden alle Austauschstudenten, die aus der ganzen Welt kommen, von der Uni eingeladen, an einer Stadtführung teilzunehmen. Getroffen wurde sich auf dem Berg Fourvière, wo wir zuerst einmal ein typisches französisches Frühstück mit Croissants und einem Café zu uns genommen haben. Danach ging es weiter mit einer Führung durch die Basilique, von deren Dach wir die ganze Stadt überblicken konnten. Im Anschluss gab es eine Weinprobe, bei der uns die typischen Weine Frankreichs präsentiert und erklärt wurden. Nach einem Restaurantbesuch haben wir die Präfektur besichtigt. Damit wir uns dann noch besser kennen lernten, sind wir gemeinsam Billard spielen gegangen und haben so die ein oder andere heiße Partie Deutschland gegen Frankreich ausgespielt. Wieder hungrig ging’s weiter ins Flam’s, wo man typische französische Flammkuchen probieren kann. Gut gesättigt sind wir alle dann noch gemeinsam zur Erasmus-Beach-Party gegangen und haben bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Mit anderen Worten: Ein guter Start ins Auslandsstudium!

Die nächsten Tage verliefen ähnlich. Wir haben die Stadt bei gutem Wetter erkundet und haben viele schöne Stunden gemeinsam miteinander verbracht. Heute am Sonntag gehen wir ins Stade de Gerland, um uns das Spiel Lyon gegen Rennes anzuschauen.

Jetzt habe ich hier ein Lyon eine Woche verbracht und bin wirklich froh, mich für diese Stadt entschieden zu haben. Trotz meiner anfänglichen Bedenken bin ich erleichtert, so schnell Anschluss gefunden zu haben. Lyon ist wirklich eine wunderschöne Stadt und es lohnt sich wirklich, sie zu erkunden. Die Austauschstudenten sind sehr sympathisch.