Habt ihr Streit?

Dann kommt zu uns! Wir sind 5 Mädchen aus der 10. Klasse und möchten versuchen, mit euch gemeinsam eine Lösung des Problems zu finden, damit ihr unbeschwert durch euren Schultag kommt. Alles was ihr uns erzählt, behandeln wir vertraulich, d.h. wir erzählen es nicht an andere Schüler oder Lehrer weiter. Wir sind unparteiisch, halten also nicht zu einer bestimmten Gruppe. Es ist wichtig, dass ihr freiwillig zu uns kommt, denn nur so können wir eine Vereinbarung finden, mit der alle zufrieden sind.

Wo findet ihr uns?

In jeder Pause sind wir im Streitschlichterraum in Gebäude II, Raum 309. Ihr könnt uns dort jederzeit aufsuchen, falls ihr Streit habt und diesen lösen wollt. Ihr könnt aber auch einen Termin vereinbaren, entweder mit uns oder mit Frau Michels am Lehrerzimmer.

Wie erkennt ihr uns?

Damit ihr wisst, wen ihr ansprechen müsst, hängen unsere Fotos am Bistro aus.

Wo und wann wird der Streit geschlichtet?

Die Patinnen der 5a

Die Schlichtungsgespräche führen wir im Streitschlichterraum. Hier können wir in aller Ruhe mit euch den Streit besprechen. Manchmal muss der Streit auch während des Unterrichts geschlichtet werden, daher müssen wir mit euren Lehrerinnen und Lehrern absprechen, dass ihr vom Unterricht befreit werdet, wenn es möglich ist.

Ihr möchtet auch Streitschlichter werden?

Jedes Schuljahr wird für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 9 eine AG angeboten. Die Ausbildung dauert fast das ganze Schuljahr. Geschlichtet wird dann im darauf folgenden Schuljahr. Parallel dazu läuft dann wieder die Ausbildung der neuen Schlichter/innen. Jungs sind (leider!) in der Minderheit, aber sehr willkommen!

Allgemeines zur Streitschlichtung an der Europaschule Langerwehe

Schülerinnen und Schüler lernen „anders streiten“ und einen effektiven Umgang mit Konflikten Ein typischer Streitfall in der Schule: Andrea aus der 6b will gerade ihre Getränkeflasche aus dem Automaten nehmen, als Peter aus der 6d sie wegstößt und mit der Flasche das Weite sucht. Am Tag vorher hatte sie ihm „Doofmann“ und „Sitzenbleiber“ nachgerufen. Eine Lehrerin verdonnert Peter dazu, Andrea eine neue Flasche zu kaufen. Am nächsten Tag stellt Peter Andrea ein Bein. Eine Kettenreaktion.

Solche Konflikte entstehen im alltäglichen Leben und auch gerade in der Schule. Viele dieser Konflikte können schnell von den Streitenden geklärt werden, manchmal aber sind die Streithähne so auf ihre Standpunkte fixiert, dass sie dem Gegenüber nicht mehr zuhören können. Für diese Fälle gibt es Schlichter (auch Mediatoren), die den passenden Rahmen für eine vernünftige Schilderung der Streitursache schaffen. Ob es sich dabei um beschädigte Gegenstände oder Beschimpfungen handelt, spielt im Grundgedanken der Mediation keine Rolle.